SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 2.ST (2017/2018)

SV Friedersdorf 1920   SG Ramsin
SV Friedersdorf 1920 4 : 3 SG Ramsin
(1 : 2)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   2.ST   ::   26.08.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Marcel Palm, Marc Felix

Assists

2x Sascha, Richard Borstel, Marc-Steven Rocktäschel

Gelbe Karten

Alexander Meinhardt, Daniel Baßin, Unbekannt

Zuschauer

53

Torfolge

1:0 (5.min) - Marcel Palm per Kopfball (Sascha)
1:1 (24.min) - SG Ramsin per Weitschuss
1:2 (42.min) - SG Ramsin
2:2 (70.min) - Marcel Palm per Kopfball (Sascha)
3:2 (79.min) - Marc Felix (Marc-Steven Rocktäschel)
3:3 (85.min) - SG Ramsin per Elfmeter
4:3 (91.min) - Marcel Palm (Richard Borstel)

Fluch gebrochen

Zum Derby gegen die SG Ramsin musste unser Mannschaft, aufgrund der Platzarbeiten auf dem Hauptplatz, auf den ungeliebten zweiten Platz ausweichen. Ungeliebt deshalb, weil ungeachtet gegen welchen Gegner wir in einem Punktspiel antreten der SVF verliert. Aber unser Trainer Team Zacke/Mühlenbeck/Hälter haben diesen Fluch endlich gebrochen.

Aber zum Spiel. Dieses Derby hatte alles was man sich wünschen konnte. Es gab packende Zweikämpfe, hitzige Wortgefechte, Emotionen pur am Spielfeldrand, zwei Mannschaften die sich nichts schenkten und dazwischen ein abgeklärtes Schiedsrichterteam.

Der SVF kam aber deutlich besser ins Spiel. Die SG hatten den schnellen Spielzügen zu Beginn nichts entgegenzusetzen. So ging der SVF, Sascha Hellwig flankte und Marcel Palm verwertete per Kopf, verdient in der fünften Minute mit 1:0 in Führung. Leider versäumten wir es richtig nachzuwaschen. In der Folgezeit hatten wir zwei bis drei hundertprozentige Torchancen, die leichtfertig verschenkt wurden. Nach einer Viertelstunde hatte sich die SG langsam sortiert und kamen über den Kampf in diese Partie. Ihre Bemühungen bekamen noch zusätzlichen Ansporn als Maximilian Mühlbauer mit einem Schuß aus der zweiten Reihe den Ball im Netz zappeln lies 1:1 (24.). Plötzlich flattern beim SVF die Nerven. Wir verloren völlig den Zugriff auf das Spiel. Die Folge die 2:1 Führung (42.) für die SG. Der Torschütze kurz vor der Pause Lucas Kruber.

Nach dem Seitenwechsel egalisierten sich beide Mannschaften. Keiner hatte den entscheidenden Vorteil. Doch mit runter laufender Uhr legte der SVF noch einmal eine Schüppe drauf. Eine Kopie des 1:0 brachte den Ausgleich (70.) für den SVF. Wieder flankte Sascha Hellwig und Marcel Palm per Kopf. Nun gab es wieder nur eine Richtung. Die Mannschaft wollte den Sieg. Neun Minuten später war es soweit, Flanke Marc Steven Rocktäschel und Marc-Felix Rohde versenkte die Kugel im Netz – 3:2 (79.). Ramsin mobilisierte noch einmal alle Kräfte. In der 85.Minute rutschte ein Gästeangriff durch. Taktisch etwas unklug bringen wir den Ramsiner Spieler kurz vor der Grundline im Strafraum zu Fall. Die logische Folge – Elfmeter. Den verwandelte Roman Igorov Litvinenko zum 3:3. Sollte das die Entscheidung sein – nein. Der SVF warf noch einmal alles nach vorn. Hinzu kam Schiedsrichter Tim Gräbitz zeigte fünf Minuten Nachspielzeit an. Und dann schlug er wieder zu. Richard Borstel legte für Marcel Palm auf und er erlöste uns mit seinem dritten Tor an diesem Tag – 4:3 (90.+1). Aber es waren immer noch vier Minuten zu spielen. In dieser Zeit gab es noch auf beiden Chancen. Aber am Ende ging der SVF als Sieger vom Platz.

Am Ende war unser Trainerteam mit dem Sieg zufrieden. Man muß halt auch einmal so einen Sieg einfahren. Denn die SG Ramsin war der erwartete schwere Gegner. Am Ende zählt nur der Derbysieg und die drei Punkte.


Fotos vom Spiel




Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt