SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 8.ST (2017/2018)

SV Friedersdorf 1920   Allemannia 08 Jessen
SV Friedersdorf 1920 5 : 0 Allemannia 08 Jessen
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   8.ST   ::   14.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Daniel Baßin, 2x Alexander Meinhardt

Assists

3x Marc-Steven Rocktäschel, Patrick, Rene Reppert

Gelbe Karten

Nico Gluba

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (59.min) - Alexander Meinhardt per Kopfball (Marc-Steven Rocktäschel)
2:0 (64.min) - Daniel Baßin (Patrick)
3:0 (73.min) - Daniel Baßin (Marc-Steven Rocktäschel)
4:0 (81.min) - Allemannia 08 Jessen (Rene Reppert)
5:0 (90.min) - Alexander Meinhardt per Kopfball (Marc-Steven Rocktäschel)

Favoritenrolle gerecht geworden

Von der ersten Minute an zeigte der SVF wer der Herr im Haus war. Es wurde sofort Druck auf den Gast ausgeübt. So brannte es in der zehnten Minute mächtig vor dem Gehäuse der Allemannia. Sie konnten sich bei ihrem Torwart Steven Blei bedanken, das es noch 0:0 stand. Nur zehn Minuten später eine ähnliche Szene. Jessen war eingeschnürt und es begann ein Scheibenschießen. Der Fels in der Brandung war erneut Steven Blei. Mit starken Reflexen hielt er seinen Kasten sauber. Zu diesem Zeitpunkt musste der SVF führen. Doch es Stand weiter 0:0. Es wurden in dieser Phase klare Chancen vergeben. Dass der Gast in der ersten Halbzeit auch ihre Möglichkeiten hatten zeigten die 15.Spielminute und eine Szene kurz vor der Pause. Vor allem mit der letzen Chance war der SVF richtig im Glück. Wir konnten froh sein das sie den Spielzug nicht richtig vollenden. Auch mit Beginn der zweiten 45 Minuten der SVF überlegen. Es fehlen aber weiter die Tore. Beste Gelegenheiten wurden leichtfertig vergeben. Doch dann wurde der Bann gebrochen und die Tormaschine lief an. Ein Freistoß geschlagen von Marc-Steven Rocktäschel versenkte Alexander Meinhardt per Kopf zum 1:0 (59.) im Tor. Der nächste Angriff. Ein weiter Einwurf von Patrick Thiel und der Ball landete bei Daniel Baßin. Er wurschtelt sich frei und die Kugel liegt erneut im Netz – 2:0 (64.). Dies sollte nicht das letzte Tor sein, aber erst sollten wir eine Schrecksekunde überstehen. Wir liesen den Gast vor unserem Strafraum viel Platz. Keiner griff entscheidend an oder versuchte zu klären. Beim ersten Versuch konnte Mario Karalus mit den Fingerspitzen klären doch der Nachschuss krachte dann zum Glück an den Pfosten. Mit dem Gegenzug wurde dann Jessen Schach Matt gesetzt. Gute Vorarbeit von Patrick Thiel, doch die gute Ausgangsposition schien schon fast verloren bevor Daniel Baßin erneut zuschlug – 3:0 (73.). Nun war Jessen völlig überfordert. Man versucht nur noch schlimmeres zu verhindern. Nach einer Ecke von Marc-Steven Rocktäschel machte Rene Reppert den Ball noch einmal Scharf. Mit viel Druck schlug er das Leder von der Grundlinie in den Fünfmeterraum, wo Yannik Dietel den Ball ins eigene Tor drückte – 4:0 (81.). Den Schlußpunkt setzte der SVF in der neuzigsten Minute. Ecke durch Stefan Matuszewski, kurz ausgeführt auf Marc-Steven Rocktäschel und seine Flanke kam mustergültig für Alexander Meinhardt – 5:0.

Am Ende war es ein klarer Favoritensieg. Der einzige kleine Makel war die Chancenverwertung des SVF in der ersten Halbzeit. Aber das haben die Jungs in der zweiten Halbzeit deutlich besser gemacht


Fotos vom Spiel


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt