SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 12.ST

SV Friedersdorf 1920   SV 09 Abtsdorf e.V.
SV Friedersdorf 1920 5 : 2 SV 09 Abtsdorf e.V.
(1 : 1)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   12.ST   ::   18.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Steffen, Daniel, Richard

Assists

3x Daniel, Marcel, Marc-Steven

Gelbe Karten

Daniel, Steffen, Marcel, Rene

Rote Karten

Daniel (76.Minute)

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (15.min) - SV 09 Abtsdorf e.V.
1:1 (17.min) - Steffen per Weitschuss (Daniel)
2:1 (51.min) - Steffen (Daniel)
3:1 (53.min) - Richard per Kopfball (Marc-Steven)
4:1 (68.min) - Steffen (Daniel)
5:1 (69.min) - Daniel (Marcel)
5:2 (85.min) - SV 09 Abtsdorf e.V. per Elfmeter

Steigerung brachte den Sieg

Die Ausgangssituation vor dem Spitzenspiel war klar. Wenn man mit Annaburg mithalten will, muss ein Sieg gegen Abtsdorf her. Doch der Start in die Partie war alles andere als positiv. Trotz personeller Sorgen spielten die Zeppeliner sofort auf Sieg. Der Anstoß war gerade erst vollzogen und es gab die erste Schrecksekunde für den SVF. Andreas Tietel setzte sich durch und zum Glück krachte das Leder an den Pfosten. Aber anstatt das diese Aktion die Jungs wachrüttelte – komplette Fehlanzeige. Immer wieder konnte Abstdorf mit dem selben Schema uns in Bedrängnis bringen. So auch in der 15. Minute. Wieder ein langer Ball und schon wieder war es Andreas Tietel der durch war, nur dieses Mal lag der Ball im Netz – 0:1.

Schnelle Antwort

Zum Glück konnte der SVF schnell Antworten. Fast im Gegenzug stellte die Mannschaft das Spiel wieder auf null. Den ersten Ausgleichsversuch konnte Abtsdorf noch abwehren, aber der SVF setzt nach. So kam der Ball zu Steffen Bednarsky. Sein Ball senkte sich für Rene Wiesegart völlig überraschend in die Maschen. Wer jetzt aber dachte wir reißen das Spiel an uns – erneut Fehlanzeige. Abtsdorf blieb gefährlich. Sie hatten sogar die Möglichkeiten in der 30.Minute erneut in Führung zu gehen. Mario Karalus vereitelte nach einer Eckenserie am Ende das nächste Gegentor. Beim SVF lief unterdessen bis zum Pausentee nicht viel. Es fehlte die Kreativität eine sich stets tief zurückziehende Zeppeliner Abwehr auszuspielen.

Ein anderer SVF

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen veränderten SVF. Plötzlich war mehr zug zum Tor. Der Kampf wurde angenommen und siehe da die Torchancen waren da. Das erste Mal klingelte es in der 51.Minute. Rene Reppert führte einen Freistoß aus, Daniel Baßin konnte trotzdem das er gefoult wurde noch das Leder Richtung Fünfmeterraum schlagen und dort wartete Stefen Bednarsky und staubte eiskalt ab. Nur zwei Minuten später schlägt Marc-Steven Rocktäschel eine Ecke nach innen und Richard Borstel köpft das Leder zum 3:1 ins Tor. Nach kurzer Verschnaufpause legte der SVF in der 68.Spielminute nach. Gute Vorarbeit von Daniel Baßin und erneut jagt Steffen Bednarsky das Leder in die Maschen. Abtsdorf hatte sich überhaupt noch nicht wieder sortiert, da hieß es schon 5:1. Ron Peters erkämpfe im Mittelfeld den Ball – schickte Marcel Palm und er hatte die Übersicht. Er sah den besser postierten Daniel Baßin der völlig frei ein leichtes Spiel hatte um die Führung nach oben zu schrauben. Der Gast nun überfordert. Durch ständige Fouls provozierte man wo es ging. Leider lies sich der SVF anstecken und dezimierte sich selbst. Mit einem Mann mehr auf dem Platz versuchte Abstdorf noch einmal die Höhe der Niederlage abzuwenden. Dabei hatten sie dann auch noch ein bisschen Glück. Ein schmeichelhafter Elfmeter in der 85.Minute sorgte dann für die Kosmetikkorrektur – 5:2 durch Andreas Tietel. Mehr passierte bis zum Abpfiff nicht mehr. Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ist der SV Friedersdorf als verdiente Sieger von Platz gegangen.


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt