SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse, 13.ST

SV Glück Auf Möhlau   SV Friedersdorf 1920
SV Glück Auf Möhlau 0 : 2 SV Friedersdorf 1920
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse   ::   13.ST   ::   25.11.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dalibor Janjic, Steffen

Assists

Marcel

Zuschauer

33

Torfolge

0:1 (76.min) - Dalibor Janjic (Marcel)
0:2 (86.min) - Steffen

Auswärtsaufgabe gemeistert

Beide Teams traten stark ersatzgeschwächt an. So war der Ausgang der Partie völlig offen. Möhlau’s marschrichtig war sofort deutlich erkennbar. Hinten dicht machen und bei Ballbesitz den langen Ball in die Spitze schlagen. Es dauerte aber nur kurz bis der SVF sich darauf eingestellt hatte. Zu dem wollte der Gastgeber mit körperbetonten Spiel über die komplette Spieldauer beeindrucken. Doch dies ging nach hinten los. Zu meist verletzten sich die eigenen Spieler bei den Aktionen und damit schwächten sie sich selber. Die erste Halbzeit war auch eine sehr ereignisarme Partie, was die Strafraumszenen betraf. Die klarste Chance hatte der SVF. Nach einer Ecke, geschlagen durch Dalibor Janjic, köpfte Alexander Meinhardt knapp am Tor vorbei. So ging es beim Stand von 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatte erst einmal Möhlau die Möglichkeit in Führung zu gehen. Es war auch für lange Zeit die einzige, da danach der SVF den Druck erhöhte und der Gastgeber kaum noch aus der eigenen Hälfte kam oder immer wieder in der Vorwärtsbewegung abgefangen wurde. In der Folgezeit versäumte es der SVF aussichtreiche Möglichkeiten effizient zu Ende zu spielen und auszunutzen. So stand es nach 75.Minuten immer noch 0:0. Doch die Aktionen wurden auf Seiten des SVF nicht hektisch. Man spielte ruhig weiter. Diese Geduld wurde auch belohnt. Eine klasse Ballstafette zwischen Marcel Palm und Dalibor Janjic führte dann auch zur verdienten Führung (76.). Nun lockerte Möhlau seine defensive Haltung und versuchte noch einmal etwas zu bewegen. Doch ihre Abschlüsse zu ungenau. Durch die sich öffnenden Räume konnte der SVF immer wieder Kontern. Meistens konnten die Aktionen nur durch Fouls gestoppt werden. In der 86. Minute schlug Rene Reppert einen Freistoß Richtung Tor. Der Ball gelangte zu Steffen Bednarsky und er versetzte dem Gastgeber den KO-Stoß – 0:2. Das war die Entscheidung. Bei Dauerregen war es keine hochklassige Partie. Doch der SVF ging als verdienter Sieger vom Platz. Und noch eins sprach für den SVF. Man ließ sich nicht von den teilweise aggressiven Aktionen des Gastgebers anstecken und wartete gelassen auf die sich ergebenen Chancen und schloss dann zum Ende der Partie eiskalt ab.

 


Fotos vom Spiel


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt