SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesliga Süd, 11.ST

SV Friedersdorf 1920   Romonta Stedten
SV Friedersdorf 1920 2 : 0 Romonta Stedten
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesliga Süd   ::   11.ST   ::   03.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Illia Hlynianyi, Daniel Wawrzyniak

Assists

Tom Ungefroren

Gelbe Karten

Maximilian

Zuschauer

46

Torfolge

1:0 (14.min) - Daniel Wawrzyniak
2:0 (86.min) - Illia Hlynianyi (Tom Ungefroren)

Perfekte englische Woche

Am Samstag gastierte Romonta Stedten im Friedersdorfer Sport- und Freizeitzentrum. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren optimal. Sattes Grün im Friedersdorfer Rund, leichter Sonnenschein und fast windstill. Auch der SVF zeigte sich in den ersten 30 Minuten von seiner besseren Seite. Von Beginn an gab der Gastgeber den Ton an. Kaum waren 2 Minuten gespielt, da hatte MSR die erste Großchance für den SVF. Doch er scheiterte am gut parierenden Schlussmann der Gäste. In der 7. Minute hatte Illia die Führung auf dem Fuß. Doch auch sein Schuss konnte der Towart parieren. Den Nachschuß beförderte Rene´ Reppert gegen den Rücken eines Verteidigers. Dann die 14. Minute. Alexander Meinhardt bekommt den Ball aus dem Mittelfeld zugespielt. Diesen führte er dann bis zur Grundlinie und spielte den Ball scharf in den 16ner. Aus 2 Metern Entfernung hatte Daniel Wawrzyniak dann keine Mühe sein 6. Saisontor zu erzielen. 

In den weiteren Minuten hatte der SVF noch weitere Einschußmöglichkeiten. Jedoch versäumte man es, dass 2:0 nachzulegen. Nach 30 Minuten kam dann Stedten besser in´s Spiel und beeindruckte unsere Mannschaft mit zum Teil sehr harten Einsätzen in den Zweikämpfen. In der 35 Minute ging Muriq von Stedten völlig übermotiviert in den Zweikampf mit Torsten Schmidt. Mit beiden Beinen grätschte er unseren Spieler von hinten in die Beine. Nicht wenige Zuschauer forderten für das sehr harte Einsteigen den Roten Karton. Doch Schiedsrichter Bohrmann beließ es bei der Gelben Karte. Bis zur Halbzeit pasierte dann außer weiteren Foulspielen nichts mehr.

Auch unser Torschütze Daniel Wawrzyniak bekam in der 1. Hälfte einen Schlag auf die Wade. Da der SVF nun mit 2 angeschlagenen Leistungsträgern spielte, kam ein Bruch in das Spiel unserer Mannschaft. 5 Minuten nach Wiederanpfiff umkurvte Illia Hlynianyi den gegnerischen Torwart. Doch aus spitzen Winkel schoß er das Spielgerät am Kasten vorbei. Da Stedten nun aufgerückt ist, ergaben sich mehr Räume für den SVF. In der 66 Minute war MSR dann frei vor dem Torwart. Doch auch sein Schuß fand nicht den Weg in´s Tor. Ab der 70 Minute machte sich das schwere und 3. Spiel innerhalb von 7 Tagen bemerkbar. Stedten übernahm nun das Kommando und für den SVF begann die Abwehrschlacht. In dieser Phase waren die Gäste drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Doch Robert Hahn im Tor erwischte einen Sahnetag und hielt, was er halten musste. In der 82. Minute musste er dann sein ganzes Können unter Beweis stellen, als Fialkovskyy allein auf ihn zulief. Doch den gut geschoßenen Ball konte Robert mit einer Glanzparade entschärfen. Durch taktische Umsetellungen unserer Mannschaft bekamen wir das Spiel wieder in den Griff. Da Stedten dennoch weiter versuchte nach vorn zu spielen, ergaben sich erneut Konterchancen für den SVF. Einen langen Ball aus der Abwehr verlängerte der zuvor eingewechselte Tom Ungefroren mustergültig mit dem Kopf auf Illia Hlynianyi. Dieser lief dann allein auf den Torwart zu. Diesesmal machte er es besser un schob den Ball am Torhüter zum vielumjubelten 2:0 in´s Tor. Damit war der Deckel drauf. Damit riss auch die endlos erscheinende Niederlagenserie gegen Stedten.

Fazit: Aufgrund der 2. Halbzeit sicherlich ein glücklicher, jedoch nicht unverdienter Sieg des SV Friedersdorf. Qualitativ und Quantitativ hatte die Friedersdorfer Mannschaft an diesem Tag die besseren Chancen.

Am kommenden Samstag geht es dann zum Auswärtsspiel nach Farnstädt.


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt