SV Friedersdorf 1920 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesliga Süd, 13.ST

Günthersdorf   SV Friedersdorf 1920
Günthersdorf 3 : 0 SV Friedersdorf 1920
(2 : 0)
1.Männer   ::   Landesliga Süd   ::   13.ST   ::   24.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Rene Reppert

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (25.min) - Günthersdorf
2:0 (42.min) - Günthersdorf
3:0 (90.min) - Martin (Eigentor)

Keine PS auf den Platz bekommen

Am Samstag gastierte unsere Mannschaft beim Kellerkind Günthresdorf. Nach dem Überraschungssieg in Piesteritz war man gewillt, auch in Günthersdorf etwas Zählbares mitzunehmen. 

Günthersdorf beschränkte sich von Beginn an auf´s Kontern und ließ den SVF kommen. Doch der SVF bekam einfach kein Tempo in die eigenen Aktionen. Dann die Schrecksekunde in der 17. Minute. Martin Winkler rasselte beim Kopfballduell ordentlich mit seinem Gegenspieler zusammen. Für diesen war dann kurz danach Schluss. Doch auch für Martin ging es nicht weiter. Auch er musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Alexander Meinhardt in die Partie. Und fast hätte sich dieser Wechsel gleich mit der ersten Ballberührung von Alex gelohnt. Nach einem hohen Ball köpfte er das Spielgerät mustergültig (gefühlt wie vor 20 Jahren) in die Maschen. Doch der Assistent hob die Fahne und Schiri Marco Thinius entschied folgerichtig auf Freistoß für den Gastgeber. Mitgereiste Fan´s des SVF bestätigten später die Abseitsstellung. Fast im Gegenzug dann der Treffer für Günthersdorf. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel ging bei Günthersdorf die Post ab. Der Ball kam dann nach innen und Marcel Müller war mit dem 1:0 für sein Team, zur Stelle. Der SVF drängte danach weiter auf ein eigenes Tor. Doch entweder war der Passzum Mitspieler zu spät bzw. zu ungenau oder die vielbeinige Abwehr stand unseren Jungs im Weg. Günthersdorf hingegen stand weiter tief hinten drin und lauerte auf Konter. In der 42 Minute kam Günthersdorf dann erneut über die linke Seite. Theodor Koch lief schon wie beim ersten Treffer auf und davon. Wieder der Pass zu Marcel Müller, der den Ball eiskalt im Tor des SVF versenkte. Rumms das hatte gesessen. Mit mehr Spielanteilen bestückt ging der SVF mit einem 0:2 Rücktand in die Pause.

In der 2. Hälfte ein ungeändertes Bild. Nach 59 Minuten dann die große Chance zum Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Marcel Palm war Alexander Meinhardt mutterseelenallein und Köpfte den Ball auf´s Tor. Doch der Hüter der Gäste mit einer Glanzparade. In der 70 Minute war es dann Daniel Wawrzyniak, der den Gästetorwart erneut zu einer Parade zwang. Mitzunehmender Spielzeit wurde es natürlich immer schwerer für den SVF. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften noch jeweils die Chance auf ein Tor. Doch den Schlusspunkt der Partie setzte der SV Friedersdorf. Nach einem Kopfball nach hinten überwand Marcel Palm den eigenen Torwart Robert Hahn mit einem Eigentor. Wir hätten wohl noch spielen können bis es dunkel wird. Für ein Tor hätte es an diesem Tag wohl nicht gereicht.

Der SVF mit 2 Toren (Abseitstor und Eigentor), doch mit 0 Punkten kehrt der SVF aus Günthersdorf zurück. Dem Gastgeber gibt dieser Sieg im Abstiegskampf natürlich wieder Luft zum Atmen. Für den SVF hat sich in der Tabelle nichts geändert. Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde steht der SVF auf dem 5. Tabellenplatz. Nun gilt es im Heimspiel gegen Brachstedt nochmal eine couragierte Leistung auf den Platz zu kriegen, um sich ordentlich in die Winterpause zu verabschieden. 




Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt