SV Friedersdorf 1920 e.V.

B-Junioren : Spielbericht Kreisunionsliga West, 4.ST

ESV Lok Dessau   SV Friedersdorf 1920
ESV Lok Dessau 1 : 2 SV Friedersdorf 1920
(0 : 2)
B-Junioren   ::   Kreisunionsliga West   ::   4.ST   ::   07.09.2019 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Malte Sören Rutsch

Torfolge

0:1 (14.min) - Malte Sören Rutsch per Weitschuss
0:2 (23.min) - Malte Sören Rutsch per Weitschuss
1:2 (68.min) - ESV Lok Dessau

Dritter Sieg im vierten Spiel

Langsam kommen unsere Jungs in Fahrt. Im vierten Spiel der noch jungen Saison machten wir uns auf in die Bauhausstadt nach Dessau. Nach einigen Testspielen in der Vergangenheit und einigen Vergleichen in der Halle, stand nun auch das erste Kräftemessen in einem offiziellen Pflichtspiel gegen den ESV LOK Dessau an.

Und was soll man sagen, die Jungs zeigten ihre bisher beste Saisonleistung. In der gesamten ersten Halbzeit und einem Großteil der zweiten Hälfte hat die Mannschaft keine Torchance der Dessauer zugelassen, konnten aber hingegen selbst einige kreieren. Immer wieder haben wir aus einer sicheren Abwehr heraus über unsere Außen in die Spitze spielen können. Obwohl jüngerer Jahrgang, haben unsere Jungs vor allem auch körperlich stark dagegen gehalten. Bereits nach 5 Minuten hatten wir die erste Torchance durch Leandro, der alleine durch war, den Torhüter umkurvte und abschloss. Leider wurde der Ball noch in letzter Sekunde von der Linie gespitzelt. Der zweite Versuch saß dann aber. Diesmal war Malte im 16er zur Stelle und verwandelte in der 14 Minute zum verdienten 1:0. Das gesamte Team betrieb einen hohen Laufaufwand. Alle Mannschaftsteile harmonierten richtig gut miteinander. Die Abstände stimmten. In der 23 Minute belohnten wir uns dann erneut. Louis bediente Linus zentral, den Schuss konnte der Torhüter der Hausherren zwar noch klären, aber Malte war erneut zur Stelle und nutzt den Abpraller zum 2:0. Auch in Folge machten unsere Jungs es klasse. Leandro bekam den Ball, geht in den 16er und kann nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der Schiri zeigt zu Recht auf den Punkt. Leandro fasst sich ein Herz, tritt an, scheitert aber leider knapp mit einem Lattenschuss. In Hälfte zwei motivierten sich die Dessauer noch mal ordentlich. Sie machten extrem Druck und wollten mit aller Macht den Anschlusstreffer. In der 68 Minute konnten sie diesen dann auch erzielen. Nach einer Ecke und Unruhe in unserem Strafraum, konnten wir den Anschlusstreffer leider nicht mehr verhindern. In den letzten 10 Minuten war nun das Visier beider Teams offen. Jeder versuchte alles. Es ging rauf und runter. Beide Teams hatten noch die Chance zu erhöhen, aber am Ende nehmen wir den Dreier verdient mit nach Friedersdorf.

Resümierend war es eine deutliche Steigerung unseres Teams, eine absolut starke Leistung in allen Mannschaftsbereichen, die unsere Coaches glücklich stimmte.

Jetzt gilt es die Blessuren aus dem Spiel auszukurieren, so dass das Team wieder fit für die anstehende Pokalrunde ist.




Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt