SV Friedersdorf 1920 e.V.

Aus einem Versehen wird Methode

Tim Duckstein, 26.11.2018

Aus einem Versehen wird Methode

Was kommt bei rum, wenn man einem Trainer die Verantwortung überträgt, seine Truppe samt Eltern zur Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft zu eskotieren? Da kann doch nichts schief gehen, schließlich steht ja in der Einladung die korrekte Adresse drin. Doch für alle, die jetzt augenrollend mit dem Kopf nicken, sei gesagt: So einfach ist es dann doch nicht! Wenn man nämlich als Ortsunkundiger nur eine Turnhalle kennt und man sich da trifft, um dann von einem Hausmeister (?) gesagt zu bekommt, dass an diesem Tag hier nichts ist. Es ist schon wieder passiert. Der selbe Trainer hat sich nämlich schon einmal bei der Anfahrt zu einem Turnier vermacht und musste den Spott über sich ergehen lassen. So auch dieses Mal. Aber, nur zur Erinnerung. Das erste Turnier, welches wir auf Grund von Navigationsfehlern nicht direkt gefunden haben, haben wir als Gesamtsieger verlassen. Also war das Trainerteam optimistisch, was die Hallenkreismeisterschaft angeht.

Nachdem der Zeitpunkt des Treffens nun auf 08:45 Uhr verlegt wurde (was für eine Zeit an einem Samstag), fanden wir ohne (größere) Probleme die richtige Halle. Okay, wir sind noch ein wenig umher geirrt, aber schlussendlich kamen wir alle pünktlich an. Es konnte losgehen.

Unser ersten Spiel hatten wir gegen Rot-Weiß Thalheim. Unsere Jungs waren heiß, wollte Tore schießen, gewinnen. Die Motivation war förmlich greifbar. Anspannung wandelte sich in Vorfreude. Jeder wollte alles geben. Nimmt man die Resultate der Meisterschaft auf dem Rasen als Grundlage, waren wir Favorit in diesem Spiel. Die Kids und Eltern fieberten dem Anpfiff entgegen. Und dann traf Thalheim... Ein schöner Weitschuß mit Aufsetzer schlug knapp unter der Latte ein und war somit unhaltbar. Zum Glück gibt´s in diesem Alter noch keinen Matchplan, sonst wäre dieser jetzt schon über den Haufen geworfen wurden. Aber die Mannschaft gab nicht auf oder ließ sich hängen. Von nun an rollte Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor zu. Nachdem die ersten Chancen noch vergeben wurden, konnten wir dreimal einnetzen. 3:1 hieß es am Ende und der Einstieg ins Turnier war trotz des frühen Rückstands geglückt.

Im zweiten Spiel trafen wir auf unseren alten „Rivalen“ aus Bitterfeld. Die Geschichte ist schnell erzählt: Wir konnten uns mit 6:0 durchsetzen. Nehmen wir das Ergebnis mal als kleine Revanche für die zwei vorangegangen Jahre. Da waren wir ständig den Kids von BiWo unterlegen. Aber auch hier darf man nicht vergessen zu erwähnen, dass Bitterfeld-Wolfen mit einer komplett neuen Truppe auftrat/auftritt und man diesen Sieg nicht überbewerten sollte.

Im dritten Spiel hatten wir die Löwen vor der Brust. United 4 Lions gilt mit den Kickers aus Raguhn zu den Favoriten auf den Gesamtsieg und somit wurde es das erwartet schwere Spiel. Auch wenn es das Endergebnis nicht widerspiegelt, wir hatten so unsere Mühe gegen den gut und kompakt stehenden Gegner. Aber wir zeigten uns wieder treffsicher und konnten mit 3:0 als Sieger vom Platz gehen.

Unser letztes Spiel hatten wir, wie schon erwähnt, gegen den anderen Favoriten Raguhn. Dass die Kickers Fußballspielen können, zeigten sie schon bei anderen Gelegenheiten und wir mussten mehrfach höllisch aufpassen, dass wir nicht in Rückstand geraten. Lange Zeit sah es so aus, dass sich beide Teams mit einem Remis abfinden können. Zum Ende hin konnten wir dann aber doch noch zwei treffer erzielen und gewannen somit 2:0.

Als Gruppenerster zogen wir so in das Hallenkreismeisterschaftsfinale (was für ein Wort!) ein. Dieses findet am 19.01.2019 in der Halle statt, an der wir uns ein paar Stunden vorher einfanden und abgewiesen wurden. Dieses mal aber wirklich. ;-) Aber vielleicht sollten wir uns an diesem Tag auch wieder eine Navigation wählen, die uns ganz woanders hinführt. Denn wir ihr sicherlich gemerkt habt, gewannen wir jedes Turnier, nachdem wir uns verfranzt haben. Manche sprechen von Versehen, wir sehen es als Methode. :-)

Wir möchten uns bei unseren kids für das tolle Turnier bedanken. Ihr habt das richtig klasse gemacht. Es macht riesen Spaß, euch zu trainieren und gemeinsam Erfolge einzufahren. Auch den Eltern gilt der Dank, dass sie trotz der frühen Zeit und etwaigen Veranstaltungen am Vorabend rechtzeitig wach und fit waren. ;-)

Wir sehen uns alle nächstes Jahr in Köthen. Und vorher noch zumTraining und zur Weihnachtsfeier.

Unsere Bambinis: Willi, Nico, Wilhelm, Jonas, Tayler, Erik.

Tom und Tim...


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt