SV Friedersdorf 1920 e.V.

Der Bambini-Pokal bleibt in Friedersdorf ;-)

PR - Team, 13.02.2019

Der Bambini-Pokal bleibt in Friedersdorf   ;-)

Ich habe mir jetzt genug Zeit gelassen, um diesen Bericht hier zu schreiben. Doch ist das meist so eine schlaue Idee, Sachen aufzuschieben? ...Nein.

Am Sonntag, den 3. Februar 2019 fand der mittlerweile 3. UPZ-Cup der Bambinis in Friedersdorf statt. Neben uns starteten auch noch 6 weitere Mannschaften, welche teilweise einen echt weiten Weg hinter sich hatten. Mit dabei waren die Turbine aus Zschornewitz, unsere Bekannten von der HKM vom Stahl Aken, der FSV Bennstedt, Grün-Weiß Wörlitz, der VfB aus Ottersleben und der VfL Halle 96, welche natürlich ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen wollten. Denn was man nicht vergessen darf, ist, dass die Trophäe des Cups ein Wanderpokal ist und alle Teams mit dem Ziel angetreten sind, diesen mit nach Hause zu nehmen.

Doch, dass es nicht einfach werden würde, merkten wir schnell. Unsere ersten Probleme traten schon am Vortag auf. Da viele krankheitsbedingt ausfielen bekamen wir nur gerade so das Minimum des Kaders zusammen. Jedoch waren sich Spieler, Eltern und Trainer einig, dass wir auch ohne Auswechsler antreten können / okay, wir hatten auch keine andere Möglichkeit. So kam eines zum Anderen und ich traf am Sonntag morgen eine hochmotivierte Mannschaft vor. Die Mütter bereiteten den Kuchenbasar vor, die Jungs wärmten sich auf und Topscorer Jonas kam trotz Krankheit zum Turnier, um seine Jungs anzufeuern. Dann kam es zur Eröffnung. Jede Mannschaft marschierte ein und nahm seinen Platz ein. Das Kampfgericht hielt die Eröffnungsrede. Man merkte schon mal an, dass es im Laufe des Turniers noch eine Überraschung für die Kids gibt. Und was war es für eine? Kurz nach dem ersten Spiel kam auf einmal Maskottchen Bulli vom RB Leipzig in die Halle. Die Spieler freuten sich sehr darüber und auch die Vielzahl der Eltern mussten natürlich auch schmunzeln. Bulli machte die Kids noch einmal warm. Die noch viel größere Überraschung war das JEDER Spieler, egal aus welcher Mannschaft, mitmachte. Danach gab es noch ein Gruppenfoto mit Bulli, welcher danach auch noch für Autogramme und Einzelbilder zur Verfügung stand.

Kommen wir nun zum eigentlichen Höhepunkt des Tages und zwar zu den Spielen:

Wir bestritten gleich das erste Spiel des Turniers gegen die Turbine Zschornewitz. Was soll man dazu sagen? Es lief halt genau so ab wie jedes erste Spiel des Tages für uns bei einem Turnier. Wir fanden nur schwer in unser Spiel. Jedoch fiel nach 4 Minuten das erste Tor, welches den Knoten löste. Bei einer Ecke schlug Erik eine Flanke halbhoch in den Strafraum, welche Stürmer Taves direkt volley nahm und den Ball im Netz versenkte. Klasse Tor!

Danach fanden wir immer besser rein. Etwa 2 Minuten später traf nun auch Erik, der Vorbereiter vom 1:0. Kurz vor Ende des Spiels zog Tayler nochmal nach einem ungenauen Pass des Gegenspielers ab und hämmerte die Kugel ins Tor. 3:0 hieß es somit zum Ende.

Das zweite Spiel war auch nicht einfach zu meistern. Wir spielten gegen unsere alten Gegner aus Aken, gegen welche wir auch schon in der Hallenkreismeisterschaft ein spannendes Spiel bestritten.

Es war ein heiß umkämpftes Spiel. Nach etwa der Hälfte der Spielzeit gerieten wir in Rückstand. Jedoch reagierten wir gut und nach einem Tor von Tayler gelang uns der Ausgleich und somit der Endstand zum 1:1.

Im nächsten Spiel waren wir gegen den VfB aus Bennstedt dran, die ebenfalls ein Spiel gewonnen, aber auch eins verloren hatten. Dieses Spiel ging relativ eindeutig an uns. Wir trafen relativ früh durch Erik und Taves. Jedoch musste auch Torhüter Darian einmal hinter sich greifen, was seine fantastische Leistung nicht im Geringsten schmälert. Nach einem Eigentor kam es dann zum Endstand von 3:1 und wir konnten nun schon 7 Punkte auf unserem Konto verzeigen.

Das nächste Spiel gegen den VfB Ottersleben rockten wir ohne große Probleme durch. Ottersleben unterlag unserer Mannschaft mit 2:0. Die Tore erzielten Tayler und Erik.

Im nächsten Spiel gegen Grün-Weiß Wörlitz hieß es nun, so viele Tore wir möglich zu erzielen. Wir mussten uns einen Puffer für das letzte Spiel gegen den Favoriten aus Halle schaffen, da dieser bereits bis zu diesem Zeitpunkt jedes Team mit mindestens 3:0 schlug und unsere direkten Konkurrenten aus Aken ein besseres Torverhältnis hatten. Genau so wie wir uns es erhofften, verlief auch das Spiel. Wir starteten mit einer anderen Formation als sonst, welche nur Abwehrchef Willi als einzigen Verteidiger stellte. Dieser räumte hinten alles ab, während die anderen sich rein auf das Tore schießen konzentrieren konnten. Dieses Spiel ging am Ende 8:0 aus. Tore wurden durch Tayler (2x), Wilhelm (3x), Erik (2x) und Taves (1x) erzielt.

Kommen wir zum letzten Spiel dieses Turniers. Der SV Friedersdorf gegen den Titelverteidiger aus Halle. Der Gewinner nimmt den Pokal mit nach Hause. So etwas kann man sich nicht ausdenken. Nun war die Frage wie man gegen diese offensivstarke Mannschaft vorgeht. Spielt man wie im letzten Spiel komplett mit Druck auf gegnerische Tor oder versucht man etwas defensiver zu stehen? Wir entschieden uns dafür, komplett auf Angriff zu setzen was sich bewehrte. Wir hielten das komplette Spiel über stand. Das Spiel war nervenraubend, spannend und eine Qual für meine Stimmenbänder. Alle spielten klasse und holten nochmal alles aus sich raus. Im Endeffekt gewann der Titelverteidiger 1:0. Jedoch sah ich dieses Spiel nicht als Niederlage , denn wir haben das geschafft, was keine andere Mannschaft im Turnier geschafft hat. Mit einer der besten Mannschaften in Sachsen-Anhalt mitzuhalten. Nach dem Spiel setzten sich die Spieler, Eltern und ich in einen Kreis. Was sagt man da als Trainer? Ich hab eigentlich nicht nachgedacht und einfach das gesagt, was mir die ganze Zeit schon im Kopf rum schwebte. Und zwar das ich so verdammt stolz auf meine Jungs war. Wir haben ein Bombenspiel, oder besser, ein Bombenturnier abgeliefert. Jeder hat für den anderen gekämpft und diese „Niederlage“ hat uns noch einmal als Team zusammengeschweißt.  Somit belegten wir den 2.Platz. Jedoch gibt es nicht nur schlechte Seiten am 2. Platz, denn wir dürfen unseren Pokal behalten. ;)

Abschließend ein großes Danke an die Eltern, die mit dabei waren, den Kuchenbasar leiteten, mir bei Entscheidungen halfen und die Kids anfeuerten. Ein großes Dank geht an die Gegner, die das Turnier zu etwas besonderem gemacht haben. Danke an die Gastronomie, Organisation und das Kampfgericht. Vielen Dank an UPZ, den Sponsor des Cups. Und zu aller letzt, danke an alle Kinder,die da waren und ein super Turnier gespielt haben.

Geschrieben von Tom M., Bambini-Trainer...


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt