SV Friedersdorf 1920 e.V.

Verdienter Punktgewinn

Stefan Cordes, 17.04.2019

Verdienter Punktgewinn

Am Samstag kam es zum Derby in der Landesliga zwischen dem SVF und der SGR.

Bei ungemütlichem Wetter, fand der SVF in den ersten 20 Minuten besser rein und bestimmt das Spiel. Daraus ergab sich dann auch der Führungstreffer für die Heim-Elf, nach einem gewonnen Zweikampf durch Ron Peters, kam der Ball zu Stephan Eberhard. Dieser sah den heranrauschenden Richard Borstel, der schneller als die Abwehr der Gäste war und versenkte die Kugel am Torwart vorbei ins Tor. Nun wurde auch Reppichau gefälliger. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position fiel dann in der 25. Minute der überraschende Ausgleich für Reppichau. An Freund und Feind flog die Kugel durch den Strafraum, bis sich Thomas Berger ein Herz nahm und den Ball versenkte. Gleich im Gegenzug hatte der SVF die große Chance durch Eberhard erneut in Führung zu gehen, doch dieser vergab. 

Dann die überraschende Führung von Reppichau. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel ging bei den Gästen die Post ab. Nach enem Steilpass von Liesicki war Neumann auf und davon und erzielte den 2:1 Führungstreffer für Reppichau. Mit diesem Ergebniss ging es dann in die Pause. 

Nach dem Pausentee kam die SGR dieses mal besser aus der Kabine. In dieser Phase hätte der Gast höher in Führung gehen können, wenn nicht gar müssen. Die größte Möglichkeit hatte dabei Neumann, der den Ball in der 57. Minute völlig freistehend aus kürzester Distanz nicht über die Linie brachte, sondern den Ball weit über das Gehäuse des SVF setzte. 

Direkt im Gegenzug: Abstoß von Hahn auf Palm, der mit einem langen Ball auf Stephan Eberhard, der den Torwart überlupfte und zum 2:2 Ausgleich traf. 

Auch die SG Reppichau hatte noch eine große Chance, doch Neumann setzte den Ball gegen die Querlatte. 

Dann war der SVF wieder an der Reihe. Nach einer Kopfballvorlage von Reppichau (nein wir haben uns hier nicht verschrieben ! ) war Stephan Eberhard der Nutznießer. Er überrannte den Reppichauer Verteidiger und drosch das Spielgerät in den linken Knick. Der Jubel war auf Friedersdorfer Seite natürlich rießengroß. Doch die SGR hatte noch einen im Köcher. In der 3.Minute der Nachspielzeit bekam der SVF den Ball nicht aus dem Strafraum. Zawada ließ sich die Chance zum Schluss nicht entgehen und traf zum 3:3 Endstand.

Danach beendete das sehr gute leitende Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Dirk Simon (er kam komplett ohne Gelbe Karte aus) die Partie.

Fazit: Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Das Unentschieden fühlt sich natürlich fast wie eine Niederlage an, wenn man in der Nachspielzeit den Gegentreffer bekommt. Doch nachdem die Vorzeichen eher schlecht standen, kann der SVF mit dem Punkt sehr gut leben. Erwähnenswert ist noch, dass unsere A-Junioren Til Krüger und Jakob Mühlbauer die ersten Landesliga-Minuten im Trikot des SVF spielten.


Zurück


Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt