SV Friedersdorf 1920 e.V.

Die Anfangsphase verschlafen!

Stefan Cordes, 07.05.2019

Die Anfangsphase verschlafen!

War es am Sonntag Morgen zu früh, zu kalt oder einfach nur der zu große Respekt vorm Gegner? Es wird wohl von allem etwas gewesen sein, weshalb unsere E Junioren nach 8 gespielten Minuten ! mit 4:0 gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen hinten lagen. Weshalb das gesamte Team in der Anfangsphase komplett ohne Zugriff zum Spiel war, gilt es durch die Trainer noch zu analysieren. Denn das sie es anders können zeigten unsere Jungs ab der 10. Minute bis zum Abpfiff. Mit aggressiven Pressing wurden nun die Blau- Weißen im Spielaufbau gestört und unser schnelles Umkehrspiel praktiziert. Die Ballsicherheit war zurück und wir erarbeiteten uns eine Reihe von Chancen, von welchen jedoch keine zum verdienten Torerfolg genutzt wurde. Der Gegner kam nur noch sporadisch in die Nähe unseres Tores und Zuschauer, welche etwas später kamen konnten den Spielstand anhand der spielerischen Überlegenheit unseres Teams nicht wirklich glauben. So ging es mit 4:0 für BiWo in die Pause. 


Auch nach der Pause kannte unsere Mannschaft nur eine Richtung und zwar auf das Bitterfelder Tor. Allein dem sehr guten Hüter hatten es die Gastgeber zu verdanken, das wir lediglich einmal jubeln konnten. Tomke überwand mit einem platzierten Schuss in der 27. Minute den Keeper zum zwischenzeitlichen 4:1. Chancen wurden am Fließband herausgespielt, selbst unsere Abwehrspieler standen in der gegnerischen Hälfte und fingen frühzeitig die Bälle ab, so dass Angriff über Angriff gefahren wurde, aber leider ohne Erfolg. Im Gegenzug nutzte dann Bitterfeld die sich ergebenden Räume mit ihren sehr groß und kräftig gewachsenen U11 Spielern, um dann noch 2 mal zu netzen.
Am Ende verstanden unsere Jungs, wie auch die Zuschauer das deutliche Ergebnis gegen uns nicht, war man doch über 40 Minuten das fussballerisch bessere Team, aber es zählen halt die Tore und da war Bitterfeld deutlich mit 6:1 vorn und somit auch der verdiente Sieger. Glückwunsch nach BiWo und auf ein Neues am Samstag zum Heimspiel gegen Edderitz, wo es gilt, von Beginn an hell wach zu sein.

Geschrieben von Nico Kienitz




Herker - Transport, Baustoffe, Baggerarbeiten


Autohaus Burkhardt